Australian Shepherd Lab Mix - Top Fakten über den Aussiedor

Was bekommen Sie, wenn Sie einen australischen Schäferhund mit einem Labrador Retriever überqueren? Ein Aussiedor! Manchmal wird es auch bezeichnet als:



  • Aussie,
  • Aussie Lab,
  • Aussie Lab Mix,
  • Aussie Sheprador,
  • Australischer Schäferhund,
  • Australian Shepherd Lab Mix,
  • Australian Shepherd Labrador Mix,
  • Australian Shepherd Mix,
  • Labrador und Australian Shepherd Mix
  • Oder ein Sheprador.

Der Australian Shepherd Lab Mix, liebevoll als Aussiedor bekannt, ist eine starke und verspielte, mittelgroße Hunderasse mit einem soliden Körperbau. Es ist treu und schützend und ideal als Arbeitshund oder als Familienhund.



Der Aussiedor ist ein Mischlingshund aus der Kreuzung eines reinrassigen australischen Schäfers mit einem reinrassigen Labrador Retriever. Dies erzeugt einen sogenannten Designerhund.

Designerhunde gibt es in verschiedenen Fellfarben und -typen, abhängig von den Genen und dem Aussehen der Elternrassen. Diese hybride Hunderasse hat ein auffälliges Aussehen mit ausdrucksstarken mandelförmigen Augen und ist hochintelligent, aktiv und fleißig.



Ein Aussiedor-Welpe ist ein entzückendes Haustier und Begleiter für jeden Hundebesitzer, der ein energiegeladenes Hündchen haben möchte.

Eine kurze Geschichte des Australian Shepherd Lab Mix

Der Australian Shepherd Lab Mix ist keine reinrassige Hunderasse.

Es ist eine Mischung aus zwei reinrassigen Hunderassen, die beide vom American Kennel Club (AKC) einzeln registriert wurden: The Australian Shepherd und Labrador Retriever.



Tatsache:Wenn zwei verschiedene Hunderassen absichtlich gemischt werden, wird dies als Designerhund bezeichnet. Jeder Hybridhund erbt seine Eigenschaften von beiden Elternrassen, aber es ist unmöglich, genau vorherzusagen, wie das Ergebnis aussehen wird, bis er geboren und beobachtet wird.

Treffen Sie die Eltern: Die Rassengeschichte der Eltern:

Elternteil 1: Eine kurze Geschichte des australischen Schäferhundes - eines reinrassigen Hundes

Der australische Schäferhund Elternteil, der Aussie, gewinnt als Rasse an Beliebtheit und ist laut dem American Kennel Club (AKC) derzeit die 15. beliebteste Hunderasse in den Vereinigten Staaten.

Der Aussie wurde ursprünglich als geschickter, mächtiger und gehorsamer Hütehund gezüchtet, aber ob Sie es glauben oder nicht, er stammt nicht aus Australien!

Tatsache:Der australische Schäferhund stammt nicht aus Australien, wie der Name schon sagt.

Es entstand im 19. Jahrhundert als Hütehund, um auf Ranches im Westen der Vereinigten Staaten von Amerika zu arbeiten. Dieser liebenswerte Hund ist aus seinen Rollen in Cowboy- und Westernfilmen als Hütehund auf der Ranch bekannt.

Im Laufe der Zeit hat sich der Aussie einen Ruf als starker und intelligenter Arbeitshund erarbeitet, der leicht zu trainieren ist.

Es wird daher seit vielen Jahrzehnten erfolgreich als Hüte- und Schäferhund, Diensthund, Schutzhund und in einer Vielzahl von Such- und Rettungsarbeiten eingesetzt.

Der Aussie hat ein hohes Energieniveau mit einem Hüteinstinkt und ist am glücklichsten, wenn er sehr aktiv gehalten wird und weiß, was er zu tun hat. Dies ist kein durchschnittliches Couch Potato Pooch, aber es kann ein glücklicher Familienhund sein, solange er beschäftigt ist.

Elternteil 2: Eine kurze Geschichte des Labrador Retriever-Elternteils - eines reinrassigen Hundes

Nun, wer liebt nicht a Labrador Retriever?

Ob rein schwarz, schokoladenbraun oder gelb, dies ist nur eine attraktive und liebenswerte Hunderasse für jeden Hundebesitzer oder jedes Familienmitglied.

Der Labrador Retriever Hund kommt aus Neufundland, Kanada. Möglicherweise wurden sie bereits im 16. Jahrhundert von Fischern verwendet, um Fische aus Netzen zu holen und diejenigen zu fangen, die zurück ins Meer flüchteten. Sie sind alle gute Schwimmer und haben einen sanften Mundgriff, der die Beute, die sie abholen sollen, nicht beschädigt.

Dieses Gebiet Kanadas ist jetzt als 'Neufundland und Provinz Labrador' bekannt und hat diesem Jagd- und Bergungshund seinen Namen gegeben - den Labrador Retriever (oder Lab an seine Freunde!).

Diese Hunderasse kam um 1830 nach Großbritannien.

Der 5. Herzog von Buccleuch, ein britischer Aristokrat, hörte von ihren Fähigkeiten beim Wiederauffinden und war vermutlich einer der ersten, der den Labrador Retriever-Hund aus Neufundland, Kanada, importierte. Er tat dies, weil er einen klugen Arbeitshund auf seinem Anwesen an den Grenzen Schottlands haben wollte. Er wollte sie als Jagdhunde benutzen, um die Wildenten zu bergen, die er auf seinem Anwesen erschossen hatte.

Ein anderer britischer Aristokrat, der 2. Earl of Malmesbury, war ebenfalls ein Fan von Neufundland, das Hunde für die Jagd abholte, und bemerkte schnell, dass sie Wasservögel an Land und im Wasser zurückholen konnten. 1880 traf der neue 6. Herzog von Buccleuch den neuen 3. Earl of Malmesbury bei einem Shooting und erkannte ihren gegenseitigen Respekt für diese erfahrenen Jagd- und Bergungshunde.

Der Earl schenkte dem Herzog dann zwei seiner männlichen Labrador-Retriever-Hunde, der dann zwei seiner weiblichen Labors nutzte, um mehr zu züchten, und es wird angenommen, dass dies die reine neufundländische Laborblutlinie fortgesetzt hat, die wir heute noch in unseren Labrador-Retrievern sehen.

Wie lange leben englische Springer-Spaniels?

Das Labor wird vom American Kennel Club (AKC) als der beliebteste reinrassige Hund Nr. 1 in den USA eingestuft. Tatsächlich gilt es als der beliebteste reinrassige Hund der Welt und es ist leicht zu verstehen, warum. Das Labor ist einfach ein entzückender und sanfter Hund, der das ideale Haustier für Familien ist.

Seine lebenslustige und loyale Natur und sein lockeres Temperament machen es für jedes Alter von Hundebesitzern oder Lebensumgebungen geeignet. Wenn es trainiert und sozialisiert ist, kann es kleinen Kindern und anderen Hunden vertrauen und sie schützen.

Treffen Sie die Nachkommen:

Der hybride Nachwuchs dieser beiden reinrassigen Hunde ist der Australian Shepherd Lab Mix-Welpe - der Aussiedor-Welpe.

Tatsache:Designerhunde erfreuen sich wachsender Beliebtheit, ebenso wie der Trend, ihnen einen niedlichen Kombinationsnamen zu geben, der ein wenig von beiden Elternnamen widerspiegelt. Diese neuen liebevollen Namen sind sogenannte 'Portmanteau' -Namen wie 'Aussiedor' oder 'Sheprador'.

Der Aussiedor-Welpe erbt Eigenschaften von beiden Elternteilen. Da beide Elternteile reinrassige, liebenswerte Hunde sind, wird erwartet, dass es auch ihre Aussiedor-Welpen sein werden.

Was sind die Hauptmerkmale eines Australian Shepherd Lab Mix?

Wie jede andere Kreuzung kann der Australian Shepherd Lab Mix die Eigenschaften eines Elternteils oder beider erben.

Kreuzungshunde erben nicht häufiger gesundheitliche Probleme als reinrassige Hunde. Tatsächlich wird angenommen, dass sie tatsächlich stärker sind. Jeder Welpenmischhund kann alle, einige oder keine gesundheitlichen Probleme seiner Elternrassen erben.

Tatsache:Nicht alle Mischlingshunde erben genau 50% ihrer Eigenschaften von einem Elternteil und 50% vom anderen. Es kann stärker auf die Merkmale eines Elternteils als auf des anderen gewichtet werden.

Die Merkmale eines Aussiedors sind eine Kombination aus Natur und Pflege: Genetik der Eltern, Umwelt sowie Qualität, Art und Umfang der Ausbildung und Sozialisation. Die Persönlichkeit und das Aussehen dieses Mischlingshundes variieren von Hund zu Hund.

Der Aussiedor - mögliche Fellfarben

Beide Eltern haben einen Doppelmantel: einen wasserfesten Decklack und einen warmen Unterlack. Daher wird der Aussiedor den gleichen Doppelmantel erben.

Der Aussie kann eine dreifarbige Fellfarbe haben, einschließlich Schwarz, Blau, Rot oder Rot, während die Fellfarbe des Labors in der Regel einfarbig ist, entweder schwarz, schokoladenbraun oder gelb (von creme bis golden wie das) typischer Golden Retriever Hund).

Wie bei jedem Mischlingshund ist das Aussehen des Aussiedors schwieriger vorherzusagen als bei einem reinrassigen Hund, bis er geboren ist und wächst.

Tatsache:Das Merle-Gen ist mit gesundheitlichen Problemen verbunden. Wenn beide Elternteile dieses gefährliche Gen haben, kann es bei ihren Nachkommen verschiedene Augenkrankheiten und Taubheit verursachen.

Zum Glück für diese australische Schäferhundmischung trägt ihr Labrador Retriever-Elternteil dieses Gen nicht.

Loyalität und Kameradschaft

Das Aussie Lab ist eine relativ neue Rasse. In Anbetracht seiner Elternmischung wird es äußerst loyal mit einem liebevollen Temperament sein, wenn es richtig trainiert und sozialisiert wird. Es wird ein sehr fürsorglicher und schützender Begleiter sein und sich nach Gesellschaft und Inklusion sehnen. Es muss Gesellschaft haben und kann unter Trennungsangst leiden, wenn es für längere Zeit allein gelassen wird.

Ruf:

Diese Rasse ist nett und sanft. Beide Eltern haben Hüteinstinkte, so dass der Aussiedor wahrscheinlich auch diese Instinkte erben wird. Dies bedeutet, dass es arbeiten und hüten möchte, daher muss es frühzeitig geschult und sozialisiert werden, um zu verhindern, dass kleine Kinder und andere Haustiere Teil seiner Herde werden!

Sie haben den Ruf einer energiereichen Rasse, die sanft sein kann, aber die vorsichtige Natur des Aussie erben und sich ein wenig von Fremden fernhalten kann.

Es ist nicht als aggressiver Hund bekannt, muss aber beschäftigt gehalten werden oder es kann boshaft sein.

Popularität:

Wenn einer Ihrer Eltern der beliebteste und beliebteste Hund der Welt ist und der andere Elternteil ein auffälliges Aussehen und eine ebenso gute Natur hat, wie kann dieser Mischlingshund nicht sehr beliebt und beliebt sein?

Trainingsfähigkeit:

Der Aussiedor-Welpe muss so früh wie möglich trainiert und sozialisiert werden, um einen Hüteinstinkt zu erben und sehr aktiv zu sein. Diese gemischte Rasse ist schützend und kann gelegentlich aggressiv gegenüber Fremden sein.

Sie können versuchen, kleine Kinder und kleinere Haustiere zu übernehmen und zu hüten, so dass sie kontrolliert werden müssen.

Die Trainingsfähigkeit dieser sehr intelligenten Rasse sollte recht einfach sein, da es sich um einen Arbeitshund handelt. Positive Verstärkung und kleine Leckereien funktionieren gut, aber keine harte Disziplin oder irgendeine Form von negativer Bestrafung oder körperlicher Zurückhaltung, da sie rebellieren kann.

Macht und Intelligenz:

Dieser Mischlingshund ist sehr intelligent, stark und aktiv mit einem Hüte- und Arbeitsantrieb. Es wird Spaß haben und Arbeitsprobleme mit geistiger und körperlicher Stimulation brauchen, aber es wird neugierig sein und die andere Seite des Zauns untersuchen wollen.

Sozialisation:

Eine frühe Sozialisation und Disziplin wird jedem Kreuzungshund dringend empfohlen, der ein Erbe als Hüte- und Arbeitshund hat.

Jede Art von Hybridhund mit zwei intelligenten Eltern ist willensstark und muss aktiv und beschäftigt sein. Sie wollen keinen sitzenden Lebensstil und genießen so viel Bewegung und Action, wie der Besitzer bieten kann.

Wenn dieser Mischlingshund ausgebildet und sozialisiert ist, ist er für Kinder und andere Tiere zugänglich und freundlich.

Zweck:

Jeder Hüte- oder Arbeitshund möchte nützlich sein und seinem Besitzer gefallen. Es wird glücklich sein, wenn es beschäftigt ist und versteht, was von ihm in seiner Umgebung erwartet wird und welche Aufgaben zu erledigen sind.

Verhalten:

Der australische Schäferhund ist agil, aktiv und kann willensstark sein, daher muss er früh trainiert werden, da er leicht und destruktiv oder boshaft werden kann. Wenn es trainiert ist, wird es ein spielerischer und freundlicher Begleiter und ein Haustier der Familie sein.

Physikalische Eigenschaften des Australian Shepherd Lab Mix

Dieser Hund hat ein ungewöhnliches Aussehen, auffällige Augen, manchmal sogar verschiedene Farben und ein schönes Fell. Sowohl Männer als auch Frauen tendieren dazu, hinsichtlich Größe und Gewicht den gleichen Wachstumsmustern zu folgen. Im Gegensatz zu einigen Rassen, bei denen Männchen größer werden können.

  • Größe:Der Aussiedor ist ein mittelgroßer Hund.
  • Höhe:58-96 m (23-38 ”)
  • Gewicht:23-36 kg (50-80 lb)
  • Lebensdauer:10-13 Jahre
  • Augen:Braun, Bernstein, Blau, Flecken oder sogar jedes Auge hat eine andere Farbe
  • Ohren:Mittlere bis große baumelnde Ohren, dreieckig mit abgerundeten Spitzen
  • Mantel:Ein mittellanger, dicker Doppelmantel, der unterschiedlich lang sein kann, lang und gerade wie der Aussie oder kurz wie das Lab. Es wird ein großer Schuppen sein
  • Farbe:Die Fellfarbe wird von beiden Elternteilen beeinflusst und kann dreifarbig, mehrfarbig oder einfarbig sein, von Schwarz, Braun, Blau, Rot, Rot, Weiß oder Silber und Rot oder Gelb. Das hängt von der Farbe der Eltern ab.

Temperament:

Diese Rasse ist sanftmütig, liebevoll und fürsorglich und wird gehorsam, treu und beschützerisch gegenüber ihrer Familie sein, wenn sie ausgebildet wird. Es muss beschäftigt sein, da es eine harte Arbeitsmoral und Jagdinstinkte hat und bei Langeweile boshaft sein kann

Wie solltest du einen Aussiedor trainieren?

Dieser Hund braucht viel Bewegung und Aufgaben.

Es hat den Hirtenhund und den Retriever-Hüteinstinkt geerbt, daher muss dieser Welpe frühzeitig trainiert und sozialisiert werden, wobei strenge Grenzen gesetzt werden müssen. Dieser Mischlingshund ist aktiv und neugierig. Jeder möchte untersuchen, was sich auf der anderen Seite des Zauns befindet. Positive Verstärkung und belohnungsbasiertes Training funktionieren am besten.

Unterrichten Sie frühzeitig das Leinen-Training für die Sicherheit und Disziplin des australischen Welpen in der Öffentlichkeit und im Straßenverkehr.

Erforderliche Schulungsarten:Gehorsam, Disziplin, Beweglichkeit und Sozialisation.

Wenn Sie also keinen professionellen Hundetrainer einsetzen:

1) Entwickeln Sie Ihre grundlegenden Befehlswörter:Finden Sie Schlüsselwörter wie Stop, Sit, Wait usw. und seien Sie jedes Mal konsistent, wenn Sie sie mit positiver Verstärkung und kleinen Leckereien als Belohnung verwenden.

2) Kiste- Kaufen Sie eine Kiste und üben Sie, hineinzugehen und darin zu schlafen. Sie müssen den Käfig in den frühen Tagen abschließen, damit er weiß, dass er dort schlafen und darin transportiert werden muss

3) Töpfchentraining- Kann für jeden neuen Welpen getroffen und verfehlt werden, der leicht erregt wird und keine Kontrolle hat. Es sind jedoch Produkte wie Matten und Geruchssprays erhältlich, um Welpen anzulocken, die jedes Mal an die gleiche Stelle gehen. Schließlich wird dieser Mischlingswelpe mit Ihrer Hilfe lernen, wohin und wohin er nicht gehen soll.

4) An der Leine gehen- Sprachbefehle und Straßenbewusstsein sind wichtig für die Sicherheit und das Verhalten eines sehr aktiven Welpen beim Gehen in der Öffentlichkeit.

Gesundheitsprobleme und Gesundheitsprobleme

Unter welchen gesundheitlichen Problemen kann eine Mischung aus Australian Shepherd Labrador leiden?

Hüftdysplasie (und Ellbogendysplasie)- Dies ist eine Wachstumsstörung, die bei beiden Elternrassen häufig auftritt. Hüft- und Ellbogendysplasie ist eine Fehlbildung des Gelenks, bei der der Ball oben an der Extremität nicht richtig in die Pfanne passt und die daran befestigten Bänder schwach sind. Dies ermöglicht eine übermäßige Bewegung der Armatur, was zu eventueller Steifheit und Schmerzen führt

Kontinuierliche Anwendung kann zu einer Degeneration der Gliedmaßen in einem oder manchmal jedem Glied führen, was Schmerzen und eingeschränkte Beweglichkeit verursacht und weitere Probleme wie Arthritis, extreme Schmerzen und sogar Arthrose verursacht.

Frühwarnzeichen sind visuelle Steifheit beim Gehen, eine Zurückhaltung beim Aufstehen, wenn Sie dazu aufgefordert werden, und ein Unterschied im Gehstil. Hinken oder Vorsicht. Es kann in jedem Alter auftreten. Die Krankengeschichte der Eltern könnte helfen, vorherzusagen, ob dies wahrscheinlich ist.

Es gibt kein Heilmittel;Schmerzbehandlung und entzündungshemmende Mittel können vom Tierarzt verschrieben werden.

Progressive Netzhautatrophie- Dies ist eine genetische Erkrankung, bei der die Netzhaut im Auge degeneriert und zu Sehverlust führen kann, wenn sie nicht frühzeitig diagnostiziert und behandelt wird.

Aufblähen- Wenn Sie vor dem Training schnell essen oder viel trinken, kann dies zu einer gefährlichen, übermäßigen Gasansammlung führen, die den Magen dazu zwingt, sich auszudehnen, wodurch andere Organe unter Druck gesetzt werden. Dies kann extreme Schmerzen verursachen und tödlich sein.

Andere gesundheitliche Probleme sind verschiedene angeborene Augenprobleme wie Katarakte sowie Augenanomalien und Muskeldystrophie.

Wie kümmert man sich um einen Aussiedor?

Übungsbedarf

Der Aussiedor-Welpe ist sehr energisch und muss mit mindestens einer Stunde Bewegung pro Tag beschäftigt sein. Er baut im Erwachsenenalter 1-2 Stunden pro Tag auf und ist daher nicht für Hundebesitzer geeignet, die keinen sehr energiereichen Hund verwalten können.

Füttern

Sie haben einen großen Appetit, der kontrolliert werden muss. Füttern Sie je nach Aktivitätsstufe als mittelgroßer bis großer Hund. Geteilte Portionen, durchschnittlich 3-4 Tassen trocken formuliertes Essen pro Tag, um Blähungen vorzubeugen, und ermutigt, langsam zu essen, möglicherweise mit einer Schüssel mit langsamer Fütterung.

Pflege

Dieser Mischlingshund hat ein dickes Doppelhaar, das viel abwirft und zweimal im Jahr mehr Fell verliert, wenn sich die Jahreszeit ändert. Es erfordert regelmäßiges Bürsten, mindestens 2-3 mal pro Woche wird empfohlen.

Baden

Dieser Hund sollte nur bei Bedarf gebadet werden, da sein Fell eine wasserbeständige Textur hat und seine natürlichen Öle durch übermäßiges Waschen abgestreift würden. Bestimmte Shampoos mit Hundeformulierung haben eine doppelte Reinigungswirkung und schützen das Fell vor Flöhen und Insektenstichen.

Zähne, Nägel und Ohren reinigen

Die Zähne müssen regelmäßig gereinigt werden, um Plaquebildung zu vermeiden. Beim Kauen wird Plaque abgebaut. Verwenden Sie daher Kauspielzeug für Hunde, nackte Knochen, spezielle weiche Zahnbürsten und Zahnpasta. Die Nägel wachsen schnell und müssen regelmäßig, etwa einmal im Monat, abgeschnitten und auf Ablagerungen überprüft werden, die eine Infektion verursachen können.

Wie ist das Leben eines Aussiedors?

Lebensstil

Dieser Mischlingshund ist gutmütig und sehr energisch, mag Zweck und Aktivitäten, während er aktiv bleibt.

Es muss sozialisiert und Gehorsam trainiert werden, damit es sich gut gegenüber Fremden, kleinen Kindern und anderen kleinen Haustieren verhalten kann. Andernfalls möchte es sie vielleicht alle aus Instinkt treiben!

Sie müssen aktiv bleiben und kauen bei Langeweile oder leiden unter Trennungsangst, wenn sie ständig in Ruhe gelassen werden. Halten Sie sie also mitten in der Familienaktivität.

Positive und negative Eigenschaften des Eigentums

Positiv

  • Wachsam, energisch, beschützend und loyal
  • Intelligent und liebevoll
  • Ein liebevoller und sanfter Familienhund
  • Leicht zu trainieren
  • Kinderfreundlich
  • Nicht aggressiv

Negative

  • Leiden Trennungsangst und destruktiv, wenn sie in Ruhe gelassen werden
  • Fern mit Fremden
  • Benötigt Aktivität und Gesellschaft, passt nicht zu einem sitzenden Besitzer
  • Benötigt viel Bewegung und Anregung
  • Ein schwerer Schuppen

Häufig gestellte Fragen:

F: Wie heißt dieser gemischte Labrador Australian Shepherd-Hund?

blauer amerikanischer Pitbullterrier

ZU.Es ist ein Australian Shepherd Lab Mix, abgekürzt als 'Aussiedor' oder 'Aussie Sheprador'.

Frage: Wie viel kostet ein Australian Shepherd Lab Welpe?

ZU.Der Kauf bei einem seriösen Händler kostet zwischen 400 und 800 US-Dollar

Eine Alternative ist die Adoption von einem Rettungszentrum - Welpe oder Erwachsener. Die Kosten für die Adoption eines Rettungshundes sind viel geringer als für einen Züchter, was etwa 150 US-Dollar betragen könnte.

Warnung:Wenn Sie überlegen, einen Rettungshund zu adoptieren, ist es wichtig, die Umstände herauszufinden, warum er sich in einem Rettungszentrum befindet - Missbrauch, Vernachlässigung, Verhalten oder andere verfügbare Details zum Temperament oder zu Gesundheitsproblemen der Eltern.

Das Essen kostet für einen Erwachsenen zwischen 40 und 50 US-Dollar pro Monat. Angesichts der möglichen gesundheitlichen Probleme müssen Sie die Tierarztgebühren, das Zubehör und das Spielzeug eines Einzelhändlers wie Amazon berücksichtigen.